Heinersreuth, 11.02. – Die VEMA führt bereits seit langer Zeit in regelmäßigen Abständen Befragungen zur Produktqualität in den verschiedenen Sparten bei ihren Maklern durch. Zuletzt stand Biometrie im Fokus. Man bat um ein Meinungsbild zu Berufsunfähigkeit, Dread Disease, Risikolebensversicherung und Sterbegeld.

 


(c) Photo by Element5 Digital on Unsplash
Mit fast 3.100 angeschlossenen mittelständischen Maklerfirmen hat sich die Versicherungs-Makler-Genossenschaft eG (VEMA) seit ihrer Gründung 1997 zum größten genossenschaftlichen Verbund unabhängiger Versicherungsmakler in Deutschland entwickelt. Rund 21.000 Mitarbeitern der Partner- und Genossenschaftsbetriebe steht das reichhaltige Angebot an Diensten, Produkten und Weiterbildung der VEMA für deren tägliche Arbeit zur Verfügung. Die VEMA führt bereits seit langer Zeit in regelmäßigen Abständen Befragungen zur Produktqualität in den verschiedenen Sparten bei ihren Maklern durch. Zuletzt stand Biometrie im Fokus. Man bat um ein Meinungsbild zu Berufsunfähigkeit, Dread Disease, Risikolebensversicherung und Sterbegeld. Im Rahmen dieser Qualitätsumfragen wurden die Partnerbetriebe der VEMA gebeten, die drei meistgenutzten Anbieter in den jeweiligen Sparten zu nennen. Mit dieser Begrenzung möchte die Genossenschaft sicherstellen, dass negative Einzelerlebnisse mit Versicherern, an die man verhältnismäßig wenige Verträge vermittelt hat, nicht dominieren. Zu bewerten galt es die Produktqualität, die Qualität der Antragsbearbeitung und Policierung, und auch nach dem Gebaren im Leistungsfall wurde gefragt.

 

Berufsunfähigkeit

Die Vermittlung von Berufsunfähigkeitsversicherungen ist auf dem weiten Feld der Biometrie die Paradedisziplin der Versicherungsmakler. Hier können sie alle Vorzüge des Berufsstands ziehen und den Kunden mit Fachinformationen zu der Produktlösung führen, die ideal für ihn ist.

Die nach Nennungen wichtigsten Versicherer für VEMA-Partner sind:

  1. Alte Leipziger (297 Nennungen)
  2. Swiss Life (160 Nennungen)
  3. Allianz (139 Nennungen)

Bei der Betrachtung der Produktqualität verteidigt die Alte Leipziger ihren Platz unter den besten drei Anbietern (1,26 nach Schulnoten). Nur geringfügig besser wird die Basler eingeschätzt (1,22). Der HDI nimmt den dritten Platz ein (1,36). Zu diesem Teil der Umfrage wurden 1.348 Teilnahmen verzeichnet.

 

Dread Disease

Die Vorsorge für schwere Krankheiten (Dread Disease) spielt im Maklermarkt eher die Rolle eines Nebendarstellers. Die Struktur dieser Produkte zielt eher auf die Absicherung eines zeitlich befristeten Problems ab, als darauf, eine dauerhafte Einkommensalternative sein zu wollen. Entsprechend fällt die Zielgruppe der Kunden, für die dieser Schutz geeignet ist, auch deutlich kleiner aus, als bei der Berufsunfähigkeitsversicherung.

Die wichtigsten Anbieter für die VEMA-angeschlossenen Maklerbetriebe sind hier:

  1. Canda Life (158 Nennungen)
  2. Volkswohl Bund (46 Nennungen)
  3. Swiss Life (46 Nennungen)

Lenkt man den Blick auf die Abwicklung des Leistungsfalls, bleibt der Spartenpionier Canada Life mit einer Note von 1,62 auf einem guten zweiten Platz. Mit 1,33 schiebt sich in diesem Bewertungsteil die Bayersiche auf den ersten Platz. Der Volkswohl Bund bleibt mit 1,7 als Drittplatzierter auf dem Treppchen. Zu diesem Teil der Biometrieumfrage gab es 415 Beteiligungen.

 

Risikoleben

Die Risikolebensversicherung ist ein wichtiger Baustein der Absicherung jeder Familie. Hier geht es um wesentlich mehr, als nur um eine günstige Prämie.

Die Befragten haben folgende Versicherungsunternehmen als die wichtigsten ausgemacht:

  1. Dialog (219 Nennungen)
  2. Hannoversche (178 Nennungen)
  3. Allianz (168 Nennungen)

Im Mittelwert der Bewertung aus Produktqualität, Antragspolicierung und Verhalten im Leistungsfall ändert sich das Trio der Besten. Die Allianz (inkl. ihrer Töchter) bleibt mit 1,6 als einziger Anbieter in den Top 3. Der Volkswohl Bund erobert den ersten Platz (1,42), gefolgt von der Basler auf dem zweiten (1,52). Dieser Umfrageteil basiert auf 1.135 Beteiligungen.

 

Sterbegeld

Das Sterbegeld ist beinahe schon ein Dinosaurier unter den biometrischen Absicherungsmöglichkeiten. Sicherlich handelt es sich hier nicht um einen existenzsichernden Schutz – dennoch wird es wohl immer eine nennenswerte Gruppe an Kunden geben, die auch bei der „letzten Reise“ ihre Angelegenheiten geregelt haben wissen und den Hinterbliebenen keine Kosten vermachen wollen.

Als wichtigste Versicherungsunternehmen wurden hier genannt:

  1. IDEAL (108 Nennungen)
  2. Monuta (95 Nennungen)
  3. Allianz (24 Nennungen)

Auch in dieser Sparte verdient der Leistungsfall höhere Beachtung. Hier kann Condor aus Sicht der Makler besonders punkten und erreicht den ersten Platz (1,33). Auch Barmenia steht hoch in der Maklergunst und belegt mit 1,5 den zweiten Platz. Die Seniorenspezialisten der IDEAL runden das Dreigestirn ab (1,69). Zu diesem vierten und letzten Umfrageteil gab es 399 Teilnahmen.

Die ausführlichen Umfrageergebnisse können gerne per E-Mail angefordert werden: eva.malcher@vema-eg.de

Presse