Mit beinahe 3.200 angeschlossenen, mittelständischen Maklerfirmen hat sich die Versicherungsmakler-Genossenschaft eG (VEMA) seit ihrer Gründung 1997 zum größten genossenschaftlichen Verbund unabhängiger Versicherungsmakler in Deutschland entwickelt. Rund 21.000 Mitarbeitern der Partner- und Genossenschaftsbetriebe steht das reichhaltige Angebot an Diensten, Produkten und Weiterbildung der VEMA für ihre tägliche Arbeit zur Verfügung.

Im Rahmen der regelmäßigen Qualitätsumfragen wurden die Partnerbetriebe der VEMA diesmal gebeten, die drei meistgenutzten Anbieter in den Sparten Unfallversicherung und Funktionelle Invaliditätsabsicherung zu nennen. Mit dieser Begrenzung soll sichergestellt sein, dass negative Einzelerlebnisse mit Versicherern, an die man verhältnismäßig wenige Verträge vermittelt hat, nicht dominieren. Zu bewerten galt es die Produktqualität, die Qualität der Antragsbearbeitung und Policierung und auch nach den Erfahrungen im Leistungsfall wurde gefragt.

Die Unfallversicherung ist ein echter Klassiker der persönlichen Risikovorsorge, der in den letzten Jahren ein wahres Wettrüsten in Sachen Produktqualität erlebte.

Die wichtigsten Unfallversicherer für VEMA-Partner sind nach Nennungen:

  1. Die Haftpflichtkasse (17,19 % der Nennungen)
  2. BSG/Basler (14,44 %, VEMA-Deckungskonzept)
  3. InterRisk (13,53 %)

Auch im Mittelwert, dem Mix aus Produktqualität, Antragsbearbeitung und Schadenregulierung verteidigt dieses Trio seine jeweiligen Plätze. Mit einer Mittelwertschulnote von 1,45 schafft auch hier die Haftpflichtkasse den ersten Platz. Unmittelbar dahinter auf dem zweiten Platz folgt das VEMA-Deckungskonzept mit 1,48. Die InterRisk erringt den Mittelwerts-Dritten 1,62. Zur Unfallversicherung wurden 2.292 Bewertungen abgegeben.

Produkte der Funktionellen Invaliditätsvorsorge – nach dem ersten Produkt dieser Art am Markt gerne auch als „Multi Renten“ bezeichnet – sind eine noch relativ junge Form der Absicherung. Im Kern eine Unfallrente, die auch beim Pflegebedürftigkeit, dem Verlust bestimmter Grundfähigkeiten oder der Diagnose einer schweren Krankheit leistet, sind diese Tarife ein wenig die „Schweizer Messer“ der Personenversicherung.

Die wichtigsten Anbieter für die VEMA-angeschlossenen Maklerbetriebe nach Nennungen sind hier:

  1. Janitos (23,22 % der Nennungen)
  2. Barmenia (22,75 %)
  3. AXA (16,11 %)

Zwar fallen nur 1,07 % auf die PrismaLife, mit einem qualitativen Mittelwert von 1,56 hat sie aber wohl geradezu enthusiastische Fans. Mit einer Note von 1,61 folgt die Bayerische auf dem zweiten Platz und die Barmenia mit 1,63 auf Platz drei. Diese drei Anbieter stellen auch beim alleinigen Blick auf die Produktqualität und liegen mit 1,42, 1,45 und 1,44 (Reihenfolge Mittelwertplatzierung) nur Nuancen auseinander. Zu diesem Umfrageteil gab es 844 Beteiligungen.

Die ausführlichen Umfrageergebnisse können gerne per E-Mail bei Frau Malcher (eva.malcher@vema-eg.de) angefordert werden.

Presse