Eintrag vom 10. Februar 2020

Die VEMA eG führt in regelmäßigen Abständen Makler-Befragungen zur Produktqualität in verschiedenen Sparten durch. In den jüngsten Umfragen wurde nach den favorisierten Anbietern im Bereich Krankenzusatz gefragt.


Heinersreuth, 10.02. – Die Partner- und Mitgliederbetriebe der Genossenschaft wurden um ihre Einschätzung der Anbieter von Krankenzusatzversicherungen in den Bereichen ambulant, dental und stationär gebeten.

Im Rahmen dieser Qualitätsumfragen wurden die Partnerbetriebe der VEMA gebeten, die drei meistgenutzten Anbieter in den jeweiligen Sparten zu nennen. Mit dieser Begrenzung möchte die Genossenschaft sicherstellen, dass negative Einzelerlebnisse mit Versicherern nicht dominieren. Zu bewerten galt es die Produktqualität, die Qualität der Antragsbearbeitung und Policierung, und auch nach den Erfahrungen im Leistungsfall wurde gefragt.

Auch wenn der Vertrieb im Bereich der Krankenvollversicherung bei vielen Maklerkollegen schwächelt, profitiert der Bereich der Krankenzusatzversicherungen doch stark vom Trend zum gesundheitlich bewussteren Leben in der Bevölkerung. Kunden haben zumeist konkrete Wünsche an ergänzenden Krankenversicherungsschutz und können deshalb die Vorteile von Zusatzpolicen in der Regel gut greifen.

 

Die Zahnzusatzversicherung ist die wohl am häufigsten von Kunden angefragte und damit auch stückzahlenstärkste Krankenzusatzsparte. Bei den Anbietern sehen VEMA-Makler hier diese drei Versicherer ganz vorne:

  1. ARAG (16,67 Prozent der Nennungen)
  2. Allianz (10,33 Prozent der Nennungen)
  3. Continentale (7,22 Prozent der Nennungen)

Aufgrund der Schwere einer Krankheit, die einen stationären Aufenthalt nötig macht, profitieren Kunden bei der stationären Krankenzusatzversicherung sicher am meisten von einer hochwertigeren Behandlung z. B. durch Spezialisten. In dieser Sparte setzen VEMA-Makler vor allem auf diese drei Versicherer:

  1. ARAG (18,59 Prozent der Nennungen)
  2. Barmenia (12,51 Prozent der Nennungen)
  3. Allianz (10,01 Prozent der Nennungen)

Die ambulante Zusatzversicherung wird eher selten abgesetzt. Die nach Nennung für das Neugeschäft wichtigsten Anbieter sind aus Sicht der VEMA-Partner:

  1. ARAG (11,34 Prozent der Nennungen)
  2. AXA (7,87 Prozent der Nennungen)
  3. SDK (7,56 Prozent der Nennungen)

 

Die ausführlichen Umfrageergebnisse können gern bei unserer Kollegin Frau Eva Malcher (eva.malcher@vema-eg.de) angefordert werden.

Blog